Startseite                                   Modulbau-Übersicht                   Abzweigung-Übersicht

 

                                                                                                                    Größe dieser Seite: 147kB

 

   Eine Abzweigung, die nicht auf der von Faller derzeit angewandten Technik gründet, werden schon einige im

   Internet angeboten.  Da aber Elektronik nicht unser Fach ist und Basteln bei uns im Vordergrund steht, hat

   Hans E. Material und Weg gesucht und gefunden, nicht nur eine einfache, sondern eine mehrfache Abzweig -

   möglichkeit zu bauen.

 

 

   Die Fahrstreckenplatte im Verkehrsmuseum, 4 verschiedene Wege sind möglich, gekennzeichnet mit einer 

   oder 2 bunten Nadeln.  

 

 

 

    Am Bedienkasten wird die Fahrstrecke vorge -

    wählt an den gleich markierten Tasten. Grün ist

    dann Start für das Fahrzeug.

 

 

     Zur Ansteuerung dient der sehr günstige Servo -      Tester Conrad-Electronic Nr. 234915, 5,95 €.

 

     Achtung, Betriebsspannung 5 Volt.

 

     Hier schon die angepasste Ausführung.

 

 

     Zum besseren Verständnis der nachfolgenden

     Steuerung von Hans E.:

 

     Poti auf Rechtsanschlag, ca. 50kOhm, Servo

     auf Anschlag rechts.

 

 

     Servo auf Mitte, Potieinstellung ca. 30kOhm.

 

 

 

     Poti auf 80% Linksanschlag, ca. 10kOhm, Servo

     auf links etwa gleicher Winkel.

 

   

     Das bedeutet, dass die Zwischenstellungen dann      Werte von >10 bis <50 kOhm sind.

 

 

     Die Platine mit Dioden und Potentiometern

 

 

     und den dazugehörigen bistabilen Relais.

 

     (Es müssen nicht unbedingt bistabile Relais sein,

     einfache Relais mit Schaltern statt Tastern tun

     es auch, bei erhöhtem Stromverbrauch).

 

 

     Blockierdioden zur Vermeidung besucherischer

     Fehlbetätigungen, erste Ausführung.

 

   

  

   Beim nach Tests vereinfachtem Schaltplan sind 3 Blockierdioden entfallen.

                   

  Taster 1 links: Alle Relais ausgeschaltet, Strom fließt durch alle Widerstände, Rechtsanschlag.

  Taster 2 links: Strom fließt durch einstelbare Widerstände 2,3 über Relais 1, 2. Abzweigstellung nach rechts.

  Taster 3 links: Strom fließt durch einstellbaren Widerstand 3 über Relais 2, 1. Abzweigstellung nach rechts.

  Taster 4 rechts: Strom fließt über Relais 3 zum Servo, Linksanschlag.

  Alle Stromläufe gehen über das Begrenzungspoti des Linksanschlages, die einstellbaren Widerstände sind

  in  Reihe geschaltet.

  Lila Kabel schaltet die Relais aus, graues Kabel ein. Um eine Ansteuerung mit Hallgebern zu ermöglichen,

  wird Masse zum Schalten der Relais getastet, Plus liegt also dauernd am den (5 Volt Spulenspannungs) 

  Relais an.

  Erklärung der Kabelfaben siehe Schaltpläne

 

  Schnell gesagt: Volle Spannung an der Platine ist Linksanschlag, bei sinkender Spannung, hier über Relais

  und Widerstände geschaltet, dreht das Servo nach rechts.

 

 

 

 

     Servo Nr. 230500, für 4,95 €, hier eingebaut,      Betriebsspannung zwangsläufig ebenfalls 5 Volt.

     Hans E. bewegt hier den  Faller-Fahrdraht, das      Messingrohr hält diesen oben, unter dem als Ab-      deckkung verwendeten 0,,15mm starken Karton.

     Diese Ausführung  geht auch für Fahrzeuge mit

     den kleinen Magneten.

 

 

     Servoantrieb mit aufgeschraubtem Vollmaterial

   

 

 

     und aufgelötetem Rohr zur Aufnahme des

 

 

     abgewinkelten Teilstückes des Stelldrahtes.

 

 

     Nicht fest verschraubt, sondern beweglich.

 

 

     So wird der Fahrdraht hin- und her bewegt, das      kleine Rohr vor dem Stellhebel hält den Draht

     unter der Fahrbahn

 

                        Startseite                                   Modulbau-Übersicht                   Abzweigung-Übersicht