Startseite                                   Modulbau-Übersicht                   Abzweigung-Übersicht

 

                                                                                                                                    Größe dieser Seite: 412kB

 

     Um den Besuchern die Möglichkeit zu geben, 2 Fahrzeuge im Gegenverkehr auf der hinteren Bergstrecke

     der Museumsanlage fahren zu lassen, hat Hans E. mittels eines Servos ähnlich wie bei Abzweigungen eine      Doppelstoppstelle gebaut.

 

 

 

     Da die Straße für diese Mechanik der Doppelstoppstelle zu eng war, um die Magneten 90° nach außen

     zum Weiterfahren zu schwenken,

 

 

 

      musste diese anders gebaut werden, als Folge fahren die Fahrzeuge auf der falschen Straßenseite

      aneinander vorbei, "Fahrdrahtplan" siehe unten. Eine einfache Mechanik dreht 2 Magnete gleich -

      zeitig nach oben oder unten.

 

 

 

     Die fertigen Einzelteile aus Holz und Messing,

     leicht nachzufertigen.

 

 

     Servo mit Neodymmagnet, 10x3mm   

 

 

     und andere Seite "Aus"  

 

 

     Servo

 

 

   

     und andere Seite "Ein"   

   

  

 

 

                                                               Gesamtansicht "Aus" von unten

 

 

 

                                                                                          und oben.

 

 

 

                                                                           sowie "Ein" von unten

 

 

 

                                                                         und von der Fahrbahnseite

 

 

 

                                                                         Seitenansicht einbaufertig

 

 

 

         und unter die Fahrbahnplatte geschraubt, daher die Verwendung der viel stärkeren Neodymmagneten

 

 

 

     Die großen Muttern zeigen die Magneten, die mittleren die Reedkontakte zur Freischaltung, die kleinen      rechts ebenso wie die nicht sichtbare links schalten die Doppelstoppstelle ein.

 

             

                                                                       Fahrdrahtplan mit Bauteilen

 

     Die Schaltung funktioniert so: Wenn das zweite Fahrzeug an "seiner" Stoppstelle ankommt, geht die      Spannung über den passend eingestellten 50kOhm Widerstand und die Magneten schwenken nach unten.      Damit fahren die Busse gleichzeitig los. Der schnellere an Reedkontakt 1 oder 4 überbrückt den 50er      Widerstand und die Magneten gehen wieder hoch, das Spiel beginnt von vorn. Wenn denn der Bediener

     beide Busse an den Haltestellen losfahren lässt...

          

            

      

            Der Schalter (ist aber ein Taster) dient zum Freischalten von Hand. Die Relais können auch anders

            gezeichnet sein, siehe Schaltpläne.             

 

 

                         Startseite                                   Modulbau-Übersicht                   Abzweigung-Übersicht