Startseite                                   Fahrzeugbau-Übersicht      

 

                                                                                                                                         Größe dieser Seite: 591kB

 

   DMS 2 ist, wie der Name sagt, das zweite Modell der Möbelspedition, wieder ein LP,  nicht als Pullmann,

   sondern als Solofahrzeug, dass aber später doch einen Anhänger bekam.

 

 

 

     Nr. 1 ist ein Pullmann mit Ackermann-Aufbau,

     allerdings laufen auch kleinere Fahrzeuge bei

     Speditionen.

 

 

      

     Fast schadensfrei zerlegt.

 

      

     Messing-Lenkungshalter aufgeklebt, von unten

     gesehen.

 

      

     Antriebe zur Auswahl,

 

 

   

     aber mal den Transporter-Motor verwendet.

 

 

 

     Zum Halten bzw. Aufkleben desselben ist ein

     8 x 2mm breites Messing-Flachmaterial unten      bündig in das  Fahrgestell eingeklebt.

 

 

  

     Sieht nicht nur gut aus,

 

 

 

     passt auch genau in der Höhe!

 

  

 

     Eingesetzter Lenkungshalter

 

 

 

     und ein Blick auf das hintere Ende der Fahrge -

     stelleinlage.

 

 

 

     Aus zwei 1mm starken Messing-Flachstücken ist

     die hintere Achsaufnahme hergestellt.

 

 

  

     Unterbaumaterial zum Waagrechtstellen

 

 

 

     Ein 6m dickes Holzstück diente zum

 

 

 

     Einsetzen und Halten der Achslagerteile,

 

  

     damit diese parallel eingeklebt werden konnten.

 

 

   

     Auch hier war wieder vorsichtshalber geschmiert,

 

  

     damit sich die Achse nach dem Kleben frei dre -

     hen kann.

 

      

     Ein einfacher Batteriehalter stand noch nicht zur

     Verfügung, also musste der ehemalige Gewinde -      schneider, heute als  Körner verwendet, als elek -      trische Brücke zum ersten Test dienen.

 

 

     

     Ausschnitt im Kofferboden, zerlegen wollte ich

     nichriskieren.

 

 

 

     Zwei Kunststoffplatten, mittig eingeritzt, verdek -

     ken als Gerätekästen getarnt,

 

 

 

     den Reedkontakt

 

 

   

     und den Schalter.

 

 

 

     Der Oldtimerschleifer erhielt nach erster Test -

     fahrt den kleineren Transportermagnet, der Mo -

     tor war für den großen zu schwach.

 

  

 

     Fahrerhaus Serie links, angepasst rechts.

 

 

 

     Die Innenausstattung ist mit einem 1,5mm star -

     ken Kunststoffplättchen auf dem Lenkungshalter      verklebt.

 

 

       

     Mit 1,2V war der Möbler ein Verkehrshindernis,

     mit 1,5V geht es besser, auch bergauf oder mit      Hänger. Eine andere Lösung statt einer Batterie  

     gab es dann auch mit dem Bau eines passenden      Anhängers. Damit verbunden war der Einbau      Faller-Flachmotors.    

 

 

 

     Hier wird er fast noch überholt, der jüngere Old -      timer biegt links ab.  

 

     Dieser Magirus von Hans E.ist nur am Schleifer

     als FCS - Fahrzeug zu erkennen!

 

 

     Von einem etwas beschädigten landwirtschaft -

     lichen Anhänger stammt das

 

 

     verwendete und gleich verlängerte Fahrgestell

     zum Koffer von einem gleichen Fahrzeug.      

 

 

     Die vorderen Kotflügel sind von einem Herpa -

     Sattel, die hinteren von Preiser, in der Mitte      durchgesägt.  

 

 

     Nach dem Anpassen und Einkleben der Kotflügel

     habe ich den Unterbau lackiert und gleich mit

     einem Einzelbatteriehalter nachgerüstet.

 

 

     Unterschiedlich hoch,

 

 

     aber unter" Zugwagenbrüdern" austauschbar    

 

 

                                                                                    Passt,

 

 

 

                                                                    auch unter Brüdern. 

 

 

                                                    Startseite                                   Fahrzeugbau-Übersicht