Startseite                                   Fahrzeugbau-Übersicht 

 

                                                                                                                Größe dieser Seite: 742kB   

 

     Was wir nicht machen, hat Sascha K. für die Besucher unserer Seite gemacht, einen LKW mit Beleuchtung,

     Basis Herpa Glastransporter.

 

 

               

                     "Schachtemodell" und bereits zerlegtes Fahrzeug mit zum Umbau benötigten Teilen.

   

 

 

     Zerlegtes Fahrgestell,

 

 

     Motorhalter, oben

 

 

     stark gekürzt.

 

 

     ungewohnter Anblick.

 

 

     Geht aber trotzdem.

 

 

     Fahrgestelleinlage angepasst.

 

 

     Ausfräsung für die Vorderachse.

 

 

     seitlich gekürtzten Halter eingeklebt.

 

 

     Passt.

 

 

     Der kurze Motorhalter lässt den Eindruck eines

     verzerrten Bildes nur aufkommen, ist aber nicht

     so.  

 

 

     Die hinteren Kotflügel werden im Lieferzustand

     verklebt, ohne den vorderen Träger.

 

 

     Zerlegtes Fahrerhaus mit  

 

 

     ausgeschnittenem Boden für Fahrer- und Beifah -

     rerbeine.

 

 

     eine Sechskantmutter M10 zur Vorderachsbe -

     lastung eingeklebt,

 

 

     das Gewicht der Akkus im Halter hat nicht ganz

     dazu gereicht.

 

 

     Das Fahrerhausunterteil   

 

 

     und die Inneneinrichtung sind mit dem Fahrge -

     stell verklebt.

 

 

     Jetzt geht's an den Sattel, wie mittlerweile bei

      fast allen Herstellern leicht zu zerlegen.

 

 

     Die Bohrung, die über den Motorhalter geht,

 

 

     ist zunächst noch etwas unrund.

 

 

     Mit dem Einbau des Schalters und der Lade -

     buchse beginnt auch die Verkabelung.

 

 

 

     Von dort geht es zum Batteriekasten,

 

 

     darauf folgen die Kabel vom Reedkontakt.

 

 

     Auflagen für den Batteriehalter aus Kunststoff -      resten.

 

 

 

     Die Teile für die Beleuchtung stammen von

     TAMS.

 

 

     Viele Drähte für viele Leuchtdioden.

 

 

     Der am Batteriehalter angelötete Transistor

     dient zur Spannungsverstärkung von der Anfahr-

     und Bremsautomatik zum Motor.

 

 

     Wohin mit der Platine bei den vielen Kabeln, die      Ansicht täuscht aber,

 

 

     die passt hier noch gut rein.

 

 

     Von unten nichts von der Verkabelung zu sehen,

 

 

     obwohl auch etliche Kabel an der Zugmaschine

     erforderlich sind.

 

 

     Stoßstange innen teilweise geschwärzt,

 

 

     Aber nachdem auch die Scheinweferaufnahmen

     innen nachgestrichen und die Spannung für die

     LED's etwas zurückgenommen war, sieht es gut

     aus.

 

 

     Auch hinten sind die angedeuteten

 

 

 

    Rückleuchten sachte vorgebohrt

 

 

      und für die roten LED's größenrichtig angepasst.

 

 

     Mit dickem Klarlack und Geduld werden die      "Gläser" nachträglich aufgesetzt.  

 

 

     Nach der ersten Testfahrt mit der Beleuchtung

     vorn

 

 

     kann das Fahrerhaus seinen Platz einnehmen.

 

 

     Bei Tag (fast) nicht als FCS - Modell zu erkennen,

 

 

     außer das vorn neue Felgen drauf sind.

 

 

     Gutes Abblendlicht vorn,

 

 

     und moderne Leuchtdioden-Rücklichter hinten,

 

 

     das Bremslicht ist richtig hell.

 

                                                          Startseite                                   Fahrzeugbau-Übersicht