Startseite                                   Modulbau-Übersicht                   Abzweigung-Übersicht

 

                                                                                                                                       Größe dieser Seite:188 kB

 

     Ansteuerungsmöglichkeiten für die Mehrfachabzweigungen

 

 

 

     Der Servotester, Conrad Nr. 234915,

     links Bestückungs-, rechts Lötseite.    

 

 

     Die voll bestückte Platine, die Brücke rechts

     mitte auf "P" wie positiv gelötet,

 

 

     und R 3 unten durch einen 22 kOhm statt des

     18er ersetzt, sonst drückt das Servo ständig

     gegen den linken Anschlag. Der einstellbare

     50 kOhm Widerstand wird hier nicht eingelötet,    

     die Spannungszuführung erfolgt wie bei der      Teststrecke von außen, bei mir durch Relais für

     die Einfahrt der Abstellhalle meiner irgndwann

     noch zu bauenden Feuerwehrhalle.  

 

 

     Hans E. hat den mitgelieferten Drehwiderstand,

     mit einem Festwiderstand in Reihe geschaltet,

     zum Abgleich des linken Anschlages verwendet.

 

     Achtung: Schwarz geht zu den Relais, die Fest -      widerstände schalten, rot von diesen zurück zur      Steuerung. Das sind dann die Stellwege nach

     rechts, Schaltplan dazu unter Mehrfach-Abzweig.

 

 

 

      Für eine einfache Abzweigung können diese

      Kippschalter, ohne Mittelstellung, verwendet       werden.

 

 

     Der Einsatz der einfachen Taster ist nur inVer -

     bindung mit bistabilen Relais möglich, da Servos      spannungslos nicht unbedingt stehen bleiben.      

   

 

 

      Dazu noch einstellbare oder Festwiderstände

      zur Festlegung des Servohebelweges.       Festwiderstände sind allerdings nicht nachstell -

      bar, dann müssen Servo und Fahrdraht genau

      aufeinander eingestellt werden.

 

 

     Für automatische Schaltungen kommen bistabile

     Relais sowie zum Steuern von den Fahrzeug -

     magneten aus. Reedkontakte, nur für die großen      Bus/LKW, der Faller-Reedkontakt oder Hallge -

     ber, passend für alle Fahrzeuge.   

 

 

     Einfache Steuerung links-rechts, handbetätigt.

     Der Kippschalter hält das Servo links (oder

     rechts über den einstellbaren Widerstand) in

     der gewünschten Endlage. R3 mit 22kOhm bleibt,

     da die einstellbaren Widerstände 50kOhm haben,      aber mindestens 65kOhm nötigt sind.

 

 

   

 

 

 

    

 

 

   Poti auf Rechtsanschlag, ca. 50kOhm, Servo auf    Anschlag rechts.

 

 

     Servo in Mitte, Potieinstellung ca. 30kOhm.

 

  

 

     Poti auf 80% Linksanschlag, ca. 10kOhm, Servo

     auf links etwa gleicher Winkel.

 

     Das bedeutet, dass die Zwischenstellungen für      Mehrfachabzweige dann Werte von größer 10 bis      kleiner 50 kOhm sind.

 

                         Startseite                                  Modulbau-Übersicht                   Abzweigung-Übersicht